Archiv für November 2010

Geschichtsrevisionistischer Vortrag am 7.11.2010 im Landgut Großrückerswalde

Verkaufsoffener Sonntag auf dem Landgut Großrückerswalde am 7.11.2010

Das Weihnachtsgeschäft hat begonnen und verkaufsoffene Sonntage kommen wieder mal öfters vor in dieser Jahreszeit.. Auch die Menschen des Landgut Großrückerswalde1 dachten sich: „Hey, is doch keine blöde Idee und da wir schon dabei sind, erweiteren wir gleich unser Angebot.“ Gesagt, getan und neben Fleisch von Bison, Ziege, Schaf, Wild, Rind und Schwein
kam auch die alte Wüstenratte Rudolf Schneider auf die Theke. Herr Schneider seinerseits ehemahliger Soldat im deutschen Afrikakorp und Fahrer vom Wüstenfuchs höchstpersönlich verbrachte die Blüte seiner Jugend im Sandkasten Nordafrikas um die bösen und gemeinen Britten beim Sandburgen bauen zu stören. Naja, wer nichts besseres zu tun hat.
Trotzdem fanden sich ca. 100 Teilnehmer im Landgut ein, um sich zu dieser kühlen Jahreszeit ein bißchen das Herz an den Mordsgeschichten der Jahre 1941 bis 1943 zu erwärmen, wie schön Krieg, die Kameradschaft, der fehlende Arm, das Bluten, das Schreien, Töten und Sterben ist.

Mensch kann sich eigentlich nichts besseres am sonnigen Mittelmeer an den Stränden Nordafrikas vorstellen.

Zu guter Letzt noch ein Zitat das uns einmal ein sogeannter deutscher Weltkriegsveteran gesagt hat, auch wenn es vielleicht nicht zur Klimazone passt:

„Ein paar Tage Stalingrad und sie wären alle geheilt“

  1. Landgut Großrückerswalde Agrargenossenschaft e.G Wüstenschlette 1a 09518 Großrückerswalde [zurück]

„Wirksamste Instrumente der deutschen Außenpolitik“ – Die weltweite Einflussarbeit der parteinahen Stiftungen

25.11.

Vortrag und Diskussion mit Jörg Kronauer

Sie seien die „wirksamsten Instrumente der deutschen Außenpolitik“, urteilteeinst anerkennend der ehemalige Bundespräsident Roman Herzog. Die Rede ist von den parteinahen Stiftungen wie etwa der Konrad-Adenauer- (CDU) oder der Friedrich-Ebert- Stiftung (SPD), die – mit hohen Beträgen aus staatlichen Haushalten finanziert – über ihre Auslandsbüros in aller Welt Einfluss ausüben. Sie werben um Verständnis für Putschisten wie jüngst in Honduras (Friedrich- Naumann-Stiftung, FDP), unterstützen antichinesische Milieus in Tibet (Heinrich-Böll-Stiftung, Bündnis 90/Die Grünen) oder arbeiten völkischen Kräften in Ungarn zu, die Auseinandersetzungen mit Nachbarstaaten provozieren (Hanns-Seidel-Stiftung, CSU). Im Ausland ruft die Arbeit der Parteienstiftungen immer wieder Proteste hervor, im Inland wird sie hingegen wenig beachtet – obwohl sie erhebliche Bedeutung für die weltweite Steigerung deutscher Macht besitzt. Der Vortrag gibt anhand konkreter Beispiele einen Überblick über die Aktivitäten der parteinahen Stiftungen und ihre Dienste für die inoffizielle Berliner Außenpolitik.

mehr Infos:roter-weg.de

Die Innenministerkonferenz unsicher machen!


flyer 13.11._19.11.

BUNDESWEITE DEMONSTRATIONEN UND AKTIONSTAGE
13. – 19. November 2010
Gegen die Innenministerkonferenz, rassistische Flüchtlingspolitik, staatliche Repression und innere Sicherheitsdiskurse

IMK versenken!

UnSicher?
Die Innenministerkonferenz (IMK) ist eine seit 1954 regelmäßig stattfindende Konferenz der Innenminister (es sind tatsächlich nur Männer) und –senator_innen der deutschen Bundesländer unter Beteiligung verschiedener Sicherheits-, Verfassungsschutz- und Polizeiorgane, wie das LKA. An bestimmten Arbeitskreisen, die die Konferenz vorbereiten, nehmen zudem die Präsidenten des Bundeskriminalamtes, der Polizeilichen Führungsakademie und des Bundesverfassungsschutzes teil. Bei den Treffen stehen Themen rund um die Begriffe „Innere Sicherheit“, „Ausländerrecht“, „Verfassungsschutz- und Polizeiangelegenheiten“, „Bekämpfung des Terrorismus“, „Gefahrenabwehr“ oder auch „Linksextremismus“ im Vordergrund. (mehr…)




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: